Rally Obedience


Rally Obedience ist eine noch recht junge Hundesportart und ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Hundebesitzer gerückt.

 

Im Gegensatz zum klassischen Obedience ist Rally Obedience nicht so streng bewertet und lässt mehr Kommunikation während einer Prüfung zu.

Das teilnehmende Mensch-Hund Team muss sich durch einen Schilder-Parcours bewegen und die dort geforderten Übungen möglichst fehlerfrei ausführen. Dabei darf mit Körpersprache sowohl als auch mit Hörzeichen gearbeitet werden. Durch die Möglichkeit ständig neue Parcours zu bauen wird es fast nie langweilig und man stellt sich jedes mal neuen Aufgaben.

 

Die Rally Klassen starten in der Beginner-Klasse und steigert sich weiter von Klasse 1-3, für ältere Vierbeiner gibt es eine Senioren Klasse. In jeder Klasse kommen neuen Übungen dazu und man muss sein können weiter verfeinern. 

Im großen Kontrast zu anderen Hundesportarten darf bei einer Rally Obedience Prüfung der Stufe Beginner und Stufe 1 sogar bei Stationären Übungen(mit Smiley gekennzeichnet) mit Futter belohnt werden. Das aufwärmen des Hundes vor dem Start darf ebenfalls mit Futter oder Spielzeug stattfinden und diese darf man dann auch während der Prüfung bei sich tragen. Wenn man das Ziel überquert hat darf man seiner Freude Ausdruck geben und dem vierbeinigen Partner seine heiß ersehnte Belohnung geben.